Zu früh gefreut …

Achtung, unschöner Content:

Gestern, später Nachmittag, nach der Waldaktion, erste Anzeichen von Übelkeit in Papas Magengegend.

Noch Hoffnung, dass es „nur“ am leckeren, und daher vielen Essen lag (wobei ich so sehr viel gar nicht hatte).

Dann am Abend, nach etlichen erfolglosen Abstechern zum Abbort, Dünnpfiff!

Nach einigen Stunden Schlaf gegen 4 Uhr Morgens eine weitere Runde auf dem Klo, aber diesmal mit erheblicherem Brechreiz.

Wie man bei uns so sagt:

„Do sch*ß doch der Hund druff!!!“

Nachtrag 11.30 Uhr:
Gerade eben verdächtige Geräusche aus dem Flur gehört. Der älteste Sohn sitzt mit ’nem Eimer auf der Truhe. Nun hat es doch wirklich alle erwischt!!!

Advertisements

Über Michael

Ich weiß, dass ich nichts weiß. (Sokrates) ... aber davon ganz schön viel!!! ;-)
Dieser Beitrag wurde unter Fr ust veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Zu früh gefreut …

  1. ute42 schreibt:

    So ein Mist. Jetzt hat es dich doch auch noch erwischt. Aber wenigstens hast du abgewartet, bis der Rest der Familie wieder gesund ist 🙂 Recht gute Besserung für dich und trotzdem einen schönen Sonntag.
    LG Ute

    • Michael schreibt:

      Danke für die guten Wünsche. Ich hoffe, es wird ähnlich schnell wieder besser, wie bei den anderen. Laut Kinderärztin ist das üblicherweise wohl eine Sache zwischen einem und drei Tagen.

  2. ilana schreibt:

    dann auch euch beiden: Gute Besserung! 🙂

    • Michael schreibt:

      Danke auch dafür. 🙂
      Mir geht es soweit wieder einigermaßen, dass ich den zweiten Tag auf der Arbeit halbwegs gut überstanden habe. Ob die paar Schwindelgefühle noch Nachwirkungen waren oder „nur“ Kreislauf, weiß ich nicht, aber heute Abend fühlt es sich wieder „normal“ an.
      Der Älteste kämpft aber immer noch heftig, hat sich aber auch – unvernünftig wie die Jungend so ist und elterliche Ratschläge in den Wind schießend – essensmäßig kaum zurückgehalten und dafür dann auch immer gleich die Quittung bekommen (daher hält sich mein Mitleid auch etwas in Grenzen :-).
      Na ja, und Sohn Nr. 3 hatte ja eigentlich letzte Woche genug mit dem Scharlach zu tun, siecht aber nun ebenfalls seit heute als hoffentlich allerletztes Opfer der Übelkeiteritis dahin. Was nach einer Woche Fehlzeit und gerade mal zwei Tage Schule auch von dieser Thematik her wieder voll „klasse“ ist …
      Hoffentlich ist das bald (Familien)Geschichte und dreht nicht noch eine Ehrenrunde in unserem Stadion!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s