Unheimlich?

Unheimlich oder romantisch?

Unheimlich schön finde ich es zur Zeit am Abend über unseren Waldfriedhof zu gehen. Auch (aber nicht nur) wegen dem kommenden Feiertag Allerheiligen bin ich dieser Tage nach der Arbeit ein paar Mal zum Grab meiner Eltern und Schwester gegangen, habe ein Licht angezündet und fand es mit zunehmender Dunkelheit immer schöner dort entlang zu gehen.

Weil der Friedhof noch nicht so alt ist, sind noch relativ große Teile leer und die Grabstätten auf dem Gelände in Gruppen verteilt. Dadurch ergibt sich eine ganz eigene Atmosphäre, wenn nun vermehrt die Grablichter angezündet werden und nicht wie in der helleren Jahreszeit nur vereinzelt Leuchten an sind (die man im Hellen ja auch kaum sieht). Man wandert durch den dunklen Friedhof und sieht schon von weiter weg die vielen roten und weißen Lichter durch die Bäume glitzern. Und beim näher kommen und durch das Gelände gehen verändert sich immer wieder der Blick auf die Lichter und die Perspektive spielt einem auch so manchen Streich. Wenn es dann auch noch trocken ist und nicht zu eisig kalter Wind weht, gehe ich gern auf dem äußeren Weg am Rand entlang.

Advertisements

Über Michael

Ich weiß, dass ich nichts weiß. (Sokrates) ... aber davon ganz schön viel!!! ;-)
Dieser Beitrag wurde unter Allgem ein, Bil der veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Unheimlich?

  1. Eva schreibt:

    Ich finde weder das eine noch das andere. „Friedlich“ fällt mir ganz spontan ein.

  2. Michael schreibt:

    Auch nicht schlecht!
    Bin mal gespannt, ob es noch mehr Meinungen dazu gibt! 🙂

  3. ute42 schreibt:

    Sagen wir mal so, das Bild ist sehr romantisch. Aber abends über den Friedhof zu gehen wäre mir etwas unheimlich, obwohl das kindisch ist, ich weiß. 🙂
    LG Ute

  4. Eva schreibt:

    Friedhöfe finde ich niemals unheimlich. Ich liebe diese Ruhe und den Frieden dort.

  5. mayarosa schreibt:

    Hm. Nein, unheimlich finde ich Friedhöfe nicht. Wobei ich – muss ich gestehen – eher selten Friedhöfe besuche. Und Lichter in der Dunkelheit, die finde ich schön. Rührend, ruhig, romatisch, wohltuend, weich, wärmend, was auch immer.

  6. Michael schreibt:

    Im Herbst bin ich öfter auf dem Friedhof. Ich mag es, wenn es dämmert oder schon so dunkel ist, dass kaum oder gar keine anderen Leute gleichzeitig dort sind.
    So stört es keinen, wenn ich da auch mal durch die anderen Reihen gehe. Und umgekehrt lenkt es mich nicht ab, wenn andere da sind und ihre Gräber versorgen. Wobei ich das nicht „schlimm“ finde, wenn da jemand ist, aber es ist eben diese besondere Ruhe, allein auf dem Friedhof zu sein. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s