Tick – Tack #22

 24 Wochen – 24 Uhren nähert sich langsam aber sicher dem Ende und mir gehen langsam aber sicher die „eigenen“ Uhren aus. 🙂 Und wenn ich interessante „Fremduhren“ sehe, habe ich meistens keine Kamera dabei.

Für unsere Küche müssten wir mal eine kaputt gegangene Funkuhr ersetzen, dann hätte ich noch eine weitere im Nahzugriff. Nur ist mir leider noch nichts ansprechendes begegnet. Bei Tschibuscho gibt es ja zur Zeit welche, allerdings ist das Design zwar irgendwie nett, nur spricht es mich nicht an. Jedenfalls sagt es nicht: „Häng mich in deine Küche!“ 😉

Aber noch ist ja nicht aller Tage Abend und eine Uhr habe ich noch in meiner Kamera gefunden! Sie ist sogar in netter Gesellschft. Doch seht selbst:

Advertisements

Über Michael

Ich weiß, dass ich nichts weiß. (Sokrates) ... aber davon ganz schön viel!!! ;-)
Dieser Beitrag wurde unter 24Uhren24Woc hen, Bil der veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Tick – Tack #22

  1. rabenhaus schreibt:

    NACHWECKEN – das find ich nun wieder herrlich… was für eine Wortschöpfung.
    Und der rote Flitzer… Traumauto?

  2. Michael schreibt:

    Ja, manche Uhren haben etwas seltsame Beschriftungen (wobei die Anleitung manchmal noch „besser“ sind 😉 ) und man fragt sich, ob das nun von irgendwelchen Übersetzungen aus dem „Asiatischen“ kommt oder einfach so jemand kreative Sprachentwicklung betrieben hat. 😉

    Traumauto? Ja, könnte man so sagen. Einen großen (und wohl dahingehend prägenden) Teil meiner Kindheit war ein „normaler“ VW-Käfer die Familienkutsche und wenn meine Eltern den Platz gehabt hätten, ihn unterzustellen, wäre das auch mein erstes „eigenes“ Töff geworden. Nach 17 Jahren hätte er nur einen neuen Auspuff gebraucht, um seinem Ruf „und er läuft und läuft und läuft“ gerecht zu werden!
    Auch heute noch zieht es mich jedes Mal hin, wenn so ein echter Käfer am Straßenrand geparkt ist und ich werfe wenigstens ’nen genaueren Blick drauf.
    Die „Neuauflage“ sieht zwar ganz nett aus, ist aber nicht so mein Ding. Vielleicht demnächst der noch newere „New Beetle“, wobei mir schon diese Namen nicht so gefallen. Wir hatten eben einen „Käfer“ und keinen „Beetle“, damals. 😉

    • rabenhaus schreibt:

      So geht es mir, wenn ich mal ´n echten R4 sehe .)
      Es gab die, die „Ente“ fuhren, und die, die R4 fuhren – ich gehörte zu den Zweiten. Und ärgere mich im Stillen immer mal wieder, dass ich den letzten seiner Art (mein Zweitwagen) vor 12 Jahren einem Autoschrauber vermacht habe, denn heutzutage kannst die Kisten kaum mehr bezahlen.

      Und nee, der New Beetle ist eben nicht der Käfer, da haste völlig recht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s