Veränderung oder back to the roots

Ok, bevor das hier falsch verstanden wird:

Ja, mir ist bewusst, dass WordPress diese „Blogsache“ hier für mich kostenlos bereitstellt bzw. ich für mehr Leistung eben etwas investieren müsste.

Trotzdem bin ich ersten Moment doch etwas angefressen, wenn eine relativ simple Funktion (aktuell die Farbe des Headertextes ändern) nicht mehr geht. Vermutlich schon ewig her, diese Änderung, aber mir erst heute aufgefallen, als ich unvorsichtigerweise ein wenig am Farbschema gespielt habe. Da war der Text plötzlich „schwarz“ und bei den dunkleren Headerbildern nicht mehr sichtbar.

Nun denn …

Da sich der bisherige Zustand in dem Theme nicht mehr wirklich herstellen lies, habe ich mich eben dazu durchgerungen, zu den „Wurzeln“ zurückzukehren und das Theme wieder anzuwenden, welches mich die ersten Monate hier auf WordPress begleitet hat: Twenty Ten.

(Mal sehen, wem das überhaupt auffallen wird 😉  )

Advertisements

Über Michael

Ich weiß, dass ich nichts weiß. (Sokrates) ... aber davon ganz schön viel!!! ;-)
Dieser Beitrag wurde unter Allgem ein, Indiffer ent veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Veränderung oder back to the roots

  1. ute42 schreibt:

    Also ehrlich, mir ist es nicht sofort aufgefallen. 🙂

  2. rabenhaus schreibt:

    Natürlich ist mir aufgefallen, dass sich am „Erscheinungsbild“ was geändert hat. Was soll ich sagen, ich blogge ja genau so lange wie Du :)) und im Laufe der vielen Jahre hatte ich gelegentlich das Gefühl mal was an meinem äußeren Auftritt zu tun. Aber letztlich habe ich es immer gelassen, denn das war immer eher so eine Kopfsache, da ich dachte ich müsste mit all den durchgestylten Blogs mithalten. Was jedoch purer Blödsinn ist. Zwar finde ich das uralte Theme meines Blogs über alle Maße unschön, aber das ist mir mittlerweile total egal.

    Und, Du wirst es nicht glauben, Twenty Ten wäre auch immer meine Alternative gewesen 😀

    • Michael schreibt:

      Du hast vollkommen recht. Oft sieht man bei anderen etwas und denkt „Das wäre doch auch was für mich.“ Aber ob das nun wirklich „nötig“ ist oder den Blog wirklich verbessert, steht auf einem anderen Blatt.
      Ich bin da eigentlich eher anspruchslos, wobei mir einige Details in manchen Vorlagen bzw. Themes schon wichtig genug waren, um zu wechseln oder zumindest ernsthaft darüber nachzudenken. Z. B. wie Fotos eingebunden und dargestellt werden oder wie die Bildunterschriften (so fern vorhanden) aussehen oder welche Farbschematen möglich waren.
      Na ja, keines der freien Themes macht es mir da vollständig recht. 😉
      Das Twenty Ten ist zwar eine Zeit lang etwas abgenudelt gewesen (war ja auch für alle 2010 gestarteten Blogs das voreingestellte Theme). Aber trotz einiger Punkte, wo es schwächelt, mag ich es immer noch sehr. 😀

  3. rabenhaus schreibt:

    Fotos binde ich meist nur noch über die Galeriefunktion ein – auch einzelne Bilder, dann kann ich nämlich sicher sein, dass die Bildunterschriften, so diese vergeben wurden, auch angezeigt werden, also als Mouseover. Bei normal eingefügten Bildern ist das aus mir schier unerklärlichen Gründen häufig nicht der Fall.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s